Zum Hauptinhalt springen

Der Sport hat ein Frauenproblem

Beim 800-m-Lauf starten gleich drei Athletinnen, die ein Frauenbild jenseits der Norm verkörpern. Das steht auch für Nöte.

Caster Semenya musste sich wegen ihres Körperbaus schon einiges anhören.
Caster Semenya musste sich wegen ihres Körperbaus schon einiges anhören.
Getty Images
Semenya zählt zu einem sehr ­geringen Anteil, man geht von 0,2 bis 1,6 Prozent aus, den Wissenschaftler als «Intersexuelle» bezeichnen.
Semenya zählt zu einem sehr ­geringen Anteil, man geht von 0,2 bis 1,6 Prozent aus, den Wissenschaftler als «Intersexuelle» bezeichnen.
Getty Images
Der Leichtathletik-Verband sowie das IOK haben sich in einer «Lex Semenya» einen Testosterongrenzwert festgelegt. Nyairera Wambui  gewinnt einen 800-Meter-Lauf in Oregon.
Der Leichtathletik-Verband sowie das IOK haben sich in einer «Lex Semenya» einen Testosterongrenzwert festgelegt. Nyairera Wambui gewinnt einen 800-Meter-Lauf in Oregon.
Getty Images
1 / 4

Was hat sich Caster Semenya über die Jahre alles anhören müssen: Ein Mann sei sie, eine vermännlichte Frau oder ­zumindest ein Mannsweib. Denn als die Südafrikanerin 2009 als unbekannter Teenager an der WM in Berlin zu 800-m-Gold rannte, fiel sie auf. Sie war muskulös, hatte kaum Brust, dafür eine tiefe Stimme und sehr breite Schultern. ­Sieben Jahre nach ihrem turbulenten Durchbruch steht sie erneut in den Schlagzeilen. Semenya startet heute als Favoritin ins 800-m-Turnier. Sie ist ­dabei eine von drei Athletinnen, welche das durchschnittliche Frauenbild erweitern. Dazu gehören auch Francine ­Niyonsaba (Burundi) und Margaret Wambui (Kenia), die ebenfalls für Medaillen schnell genug sein könnten.

Auch Caster Semenyas Konkurrentinnen Francine Niyonsaba (M.) und Margaret Wambui stellen den Sport vor eine grundsätzliche Frage. Foto: Getty Images
Auch Caster Semenyas Konkurrentinnen Francine Niyonsaba (M.) und Margaret Wambui stellen den Sport vor eine grundsätzliche Frage. Foto: Getty Images

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.