Zum Hauptinhalt springen

Mit einer grossen Spende die Sache beigelegt

Der Überfall auf die amerikanischen Schwimmern um Ryan Lochte war eine inszenierte Lüge.

Bekannter Partygänger: Ryan Lochte gab in Rio nochmals Gas.
Bekannter Partygänger: Ryan Lochte gab in Rio nochmals Gas.
Reuters

Gunnar Bentz, Jack Conger und James «Jimmy» Feigen feierten am letzten Wochenende zusammen mit Ryan Lochte in Rio. Die vier Schwimmer des amerikanischen Teams wurden am Morgen nach der Party in einem Taxi überfallen. Angeblich von als Polizisten verkleideten Kriminellen. Die Täter seien bewaffnet gewesen und hätten den Amerikanern persönliche Gegenstände entwendet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.