Zum Hauptinhalt springen

Martina Hingis räumt mit Gerüchten auf

Die Schweizerin gab kürzlich überraschend die Trennung von ihrer Doppelpartnerin bekannt. Jetzt sagt sie, warum.

Hingis/Mirza gehen nach vielen Erfolgen getrennte Wege.
Hingis/Mirza gehen nach vielen Erfolgen getrennte Wege.
Keystone

Vor zwei Tagen kam die Meldung, dass sich das Erfolgsdoppel Martina Hingis und Sania Mirza per sofort trennt. Kurz darauf machten Gerüchte die Runde, dass die beiden sich persönlich nicht mehr gut verstehen.

Vor dem wegweisenden Doppel im Viertelfinal von Rio mit Timea Bacsinszky stellt Martina Hingis etwas klar. In einem Facebook-Eintrag schreibt Hingis heute Nacht, dass die Trennung rein sportlicher Natur sei. Hingis und Mirza hätten noch immer eine «wunderbare persönliche Beziehung».

Die sportlichen Resultate seien zuletzt enttäuschend gewesen, was die beiden zur Trennung bewogen habe.

Zusammen gewannen Hingis und Mirza 14 Turniere, darunter drei Grand-Slam-Events und die WTA-Finals. Bei den WTA-Finals wollen die beiden auch in diesem Jahr zusammen antreten. Sie sind dafür bereits qualifiziert.

Keine Angaben machte Hingis über ihre zukünftige Partnerin. Gemäss indischen Medienberichten soll die 35-Jährige sich für das US Open mit der Amerikanerin Coco Vandeweghe zusammentun.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch