Zum Hauptinhalt springen

Muskeln abtrainieren? Oder einfach am Strand liegen?

Was Sportler nach grossen Wettkämpfen wie Rio machen, wie sie sich am besten erholen und was es mit dem «Sportlerherz» auf sich hat.

Von der Anspannung in die Phase der Ruhe ist ein weiter Weg: Usain Bold nach seinem 4*100-Lauf in Rio. (20. August, 2016)
Von der Anspannung in die Phase der Ruhe ist ein weiter Weg: Usain Bold nach seinem 4*100-Lauf in Rio. (20. August, 2016)
Reuters

Es ist nicht leicht, Olympionike zu sein. Wer nicht Usain Bolt oder Michael Phelps heisst, sportelt jahrelang weitgehend im Verborgenen, kann sich von Zuwendungen der Sporthilfe kaum über Wasser halten - um dann kurz im Rampenlicht zu stehen und, wenn es blöd läuft, im Vorlauf auszuscheiden. Und statt anschliessend eine verdiente Pause zu geniessen, heisst es nach den Olympischen Spielen: Weitermachen, nicht nachlassen, sonst drohen Sportlerherz und andere Gefahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.