Zum Hauptinhalt springen

Neymar lässt ganz Brasilien träumen

Zwei Tore und drei Assists beim 6:0-Kantersieg im Halbfinal gegen Honduras: Dank Neymar Junior fehlt Brasiliens Männerteam nur noch ein Sieg zur wichtigsten Goldmedaille.

Neymar dreht nach dem schnellsten Tor der Olympa-Geschichte ab.
Neymar dreht nach dem schnellsten Tor der Olympa-Geschichte ab.
Keystone

Das Selbstwertgefühl der stolzen Sportnation hatte in den letzten Tagen gelitten: Brasiliens Fussball-Frauen scheiterten vorzeitig, die Volleyballerinnen auch und im Beachvolleyball findet an der Copacabana nur ein Final mit Beteiligung wenigstens eines einheimschen Paars statt.

Umso wichtiger wurde nun das Abschneiden der Fussball-Equipe, eine wichtigere Goldmedaille gibt es für das Gastgeberland nicht. Praktisch alle Hoffnungen waren mit einem Mann verbunden: Neymar da Silva Santos Junior. Und der Superstar des FC Barcelona enttäuschte seine 205 Millionen Landsleute im Halbfinal gegen Honduras nicht. Im Gegenteil - er erzielte im Halbfinal nach 15 Sekunden den Führungstreffer, es war das schnellste Tor in der Geschichte olympischer Fussballturniere, bei Männern oder Frauen. Und weiteres Balsam für das Nervenkostüm der «Seleçao», die nach den beiden anfänglichen Nullnummern gegen Südkorea und Irak harscher Kritik ausgesetzt waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.