Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gamestop-AktienrallyRobinhood-Chef dementiert Absprachen mit Hedgefonds

«Jegliche Anschuldigungen, dass Robinhood Hedgefonds oder anderen speziellen Interessen geholfen hat, sind absolut falsch», sagt der Chef von Robinhood, Vlad Tenev. (Archivbild)

Rolle der Sozialen Medien unklar

Kein Einfluss von Hedgefunds?

SDA/chk

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Karlo Klammer

    Wo sind denn nun all die Verschwörungstheorien geblieben?

    Die Wahrheit scheint recht langweilig zu sein: Robinhood hatte schlicht zu wenig Reservenbildung bzw. Sicherheiten um den Ansturm auf Margin-Konten und Call-Optionen zu bewältigen Ende Januar.

    Ironisch auch, dass der Gamestop-Kurs nun wieder bei etwa 40 USD notiert. Wer bei 400 oder mehr USD Aktien kaufen wollte (und angeblich behindert wurde dabei) kann nun mit beiden Händen zulangen. Der Zussammenbruch des Kurses zeigt auch, dass Gamestop fundamental nicht mehr Wert besass, auch bei 40 ist noch viel Luft drin.