Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Saison für Norwegerin Haver-Loeseth beendet

Mit der souveränen Tabellenführung nach der Vorrunde beschliesst Borussia Dortmund ein turbulentes Jahr. Ein Grund für den Erfolg und die grosse Zufriedenheit im Umfeld des Clubs ist Lucien Favre (Bild). «Ich würde von einem extrem positiven Jahr sprechen, weil wir eine neue Entwicklung eingeleitet und zukunftsträchtige Entscheidungen getroffen haben», sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc gegenüber dem «Kicker». Es werde sicher auch Rückschläge geben, meinte Zorc. «Aber wir haben schon das Gefühl, dass wir auf dem richtigen Weg sind.»Ein wichtiger Grund für die ausgezeichnete Hinrunde in der Liga sei die Verpflichtung des neuen Trainers gewesen. «Lucien Favre – und das war auch für mich neu – ist jemand, der auf bestimmte Details Wert legt, denen vorher keine grosse Bedeutung beigemessen wurde. Es war auch für mich wirklich überraschend zu sehen, welche Kleinigkeiten zu Leistungssteigerungen führen können.» Zudem seien die Verpflichtung von Axel Witsel und die starke Form von Marco Reus sehr wichtig gewesen, sagte Zorc. «Beide besitzen für uns überragende Bedeutung und Wichtigkeit», befand Zorc. Im Kampf um die Meisterschaft mag der BVB-Sportdirektor nicht immer nur die Konkurrenz zum FC Bayern sehen. «Wir stehen nicht zum ersten Mal ganz oben und wissen, wie wir damit umgehen müssen. Wir fahren immer uns eigenes Rennen und wollen aus unseren Möglichkeiten das Beste machen», sagte Zorc.
1 / 20