Zum Hauptinhalt springen

Fühlen Sie sich sicher?

Meldungen von Überfällen auf Passanten nehmen zu. Viele Leute fühlen sich im öffentlichen Raum nicht mehr sicher. Deshalb hat die Piexon AG ein kompaktes und zuverlässiges Abwehrgerät für unterwegs entwickelt – Ihr persönlicher Schutzengel.

GUARDIAN ANGEL II – Die Weiterentwicklung. Kompakt und leicht, das zuverlässigste und wirkungsvollste Abwehrgerät für unterwegs. Fr. 74.- inkl. Mwst
GUARDIAN ANGEL II – Die Weiterentwicklung. Kompakt und leicht, das zuverlässigste und wirkungsvollste Abwehrgerät für unterwegs. Fr. 74.- inkl. Mwst

Das Problem ist uns allen bekannt: Selbst in der Schweiz kann man sich im öffentlichen Raum nicht mehr vollständig sicher fühlen. Meldungen über brutale Übergriffe auf an Bahnhöfen wartende Reisende oder Überfälle auf betagte Menschen nehmen zu. Zeit sich mit einem zuverlässigen Abwehrgerät auszurüsten, um sich im Notfall zur Wehr setzen zu können.

Guardian Angel – der Schutzengel für unterwegs

Mit dem „Guardian Angel“ hat man einen nur 120 Gramm leichten aber hocheffizienten persönlichen Schutzengel dabei. Dieses preisgekrönte Produkt hat sich 100,000-fach bewährt und ist bei vielen Polizei- und Gefängnisbehörden auf der ganzen Welt im Einsatz. Kaum grösser als eine Zigarettenschachtel passt der „Guardian Angel“ in jede Tasche.

Frei ab 18 Jahren

Für den Guardian Angel braucht es keine Bewilligung, weder für den Besitz noch für das Tragen im öffentlichen Raum. Er ist für Personen ab 18 Jahren frei erwerbbar.

Zahlreiche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Pfefferspray

Breit angelegte Tests bei einer europäischen Polizeibehörde haben gezeigt, dass der „Guardian Angel“ dem herkömmlichen Pfefferspray in Bezug auf Wirksamkeit, Zuverlässigkeit und Qualität weit überlegen ist. Anders als das Pfefferspray kann der „Guardian Angel“ dank dem patentierten Antrieb keinen Druck verlieren. In einer Notsituation steht man daher nicht ohne Schutz da. Der 180 km/h schnelle Pfefferstrahl hat eine Reichweite von 4 Metern und wird nicht durch Seitenwind abgelenkt. Die einzigartige Technologie sorgt für eine rascher einsetzende Wirkung. Der Schutzengel funktioniert bei jeder Witterung und in jeder Position äusserst zuverlässig. Im Gegensatz zum Pfefferspray muss der „Guardian Angel“ vor Gebrauch nicht geschüttelt werden. „Guardian Angel“ ist ein Schweizer Qualitätsprodukt.

JPX Jet Protector – Das Schutzgerät für zuhause

Suchen Sie auch einen zuverlässigen Schutz für zuhause? Piexon bietet nun eine elegante und sichere Lösung für dieses Problem. Der „JPX Jet Protector“ ist das ideale Schutzgerät für zuhause. Er stoppt einen Eindringling schnell und nachhaltig, ohne ihn aber bleibend zu verletzen. Mit diesem hochwirksamen Verteidigungsgerät kann ein Einbrecher kampfunfähig gemacht und auf sichere Distanz gehalten werden, bis die Polizei eintrifft.

Das gute Gefühl von Sicherheit zuhause

Der „JPX Jet Protector“ lanciert einen hochkonzentrierten 630 km/h schnellen Pfefferstrahl, der bis zu 7 Meter weit fliegt und sein Ziel präzise trifft. Damit ist er das modernste und effektivste Abwehrgerät auf Pfefferbasis. Durch die gerichtete Pistolenform ist ein präzises Verschiessen des flüssigen Pfefferstrahls möglich. Auch Laien treffen sicher. Der patentierte Antrieb verhindert Druckverlust und bietet maximale Zuverlässigkeit. Das Wechselmagazin mit zwei Pfefferladungen kann in wenigen Sekunden ausgetauscht werden. Einfachste Handhabung und höchste Wirksamkeit zeichnen dieses Produkt aus, das weltweit bei zahlreichen Polizei- und Justizbehörden im Einsatz steht. Um den Umgang mit dem „JPX Jet Protector“ üben zu können, stehen auch Übungsmagazine zur Verfügung.

Die gesetzliche Einstufung ermöglicht es das Produkt ohne Waffenschein zu erwerben und in der Wohnung bzw. dem eigenen Grundstück zu besitzen. Einzige gesetzliche Auflage ist, dass der Erwerb mit einem Kaufvertrag dokumentiert wird und der Erwerber mindestens 18 Jahre alt sein muss. Das Tragen im öffentlichen Raum ist nur mit einer Tragbewilligung erlaubt.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.guardian-angel.com.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch