Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Sand macht Lust, etwas zu formen»

Sändele mal anders: Sand und Besucher in der Shedhalle.

Die neue Shedhallen-Saison beginnt mit 13 Kubikmetern Sand, die Sie herankarren lassen. Jeder ist eingeladen, vorbeizukommen und damit zu spielen. Was soll das?

Es wird Leute geben, die finden, die Shedhalle sei ein Ort für die Kunst, und Sand habe nichts mit Kunst zu tun.

Wie wird das mit dem Sand konkret laufen? Stehen Schaufeln und Förmchen bereit? Muss man barfuss rein?

Wie im richtigen Leben auch. Es gibt keinen Anspruch, dass etwas, das man erschafft, für die Ewigkeit ist.

Mirjam Bayerdörfer

Was erhoffen Sie sich von der Aktion?

Riecht ein wenig nach Joseph Beuys und dessen Aussage, jeder sei ein Künstler.

Warum eigentlich ausgerechnet Sand?

Was, wenn einer kommt und Farbe in den Sand giesst? Oder ihn eintütet und abtransportiert?

Man baut also was, und der Nächste kommt und formt es um oder machts gar kaputt.