Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Streit um Wahlrecht in USA«Schämt ihr euch nicht?»

«Die USA sind mit dem grössten Test ihrer Demokratie seit dem Bürgerkrieg konfrontiert»: Joe Biden bei seiner Rede in Philadelphia über den Streit um das Wahlrecht.

In 17 Bundesstaaten sind bereits 28 restriktive Wahlgesetze verabschiedet worden.

«Wir müssen handeln, und wir werden handeln»

Ein neues Bundeswahlgesetz liegt seit 2019 im Kongress vor, scheitert aber regelmässig am Veto der Republikaner.

Zwei demokratische Senatoren sperren sich

85 Kommentare
Sortieren nach:
    Lukas Möllers

    Warum schreibt man nicht was diese restriktive Gesetze sind?

    die massnahmen scheinen nicht wirklich absurd oder?

    Voter ID : man muss eine Identifikation vorweise, etwas das hier auch nicht wirklich in Frage gestellt wird.

    Unterschrift überprüfung: wie bei uns, muss man bei Briefwahl unterschrieben. Ich gehe mal davon aus dass diese auch überprüft werden.

    in den USA ist es eben nicht so. In gewisse Bundesstaaten ist man gegen das Voter ID, mir scheint es eine hypokrisie der Demokraten. Man muss die Wahlen so sicher wie möglich machen, damit kein Platz für Spekulationen gibt.

    Es gibt auch unzählige berichtet von Menschen die mehrmals abgestimmt haben, sogar Toten, auch der Tagi US-Korrespondent Cassidi hat hier berichtet er bekam mehrere Wahlbriefe bei der Post, addressiert an sein Vormieter. das sind keine Einzelfälle, und zeigen wie die USA in der Steinzeit leben. Diese Fällen haben sicher nicht das Ergebnis geändert zeigt aber dass man Reformen braucht.