Zum Hauptinhalt springen

Gletscher-ArchäologieSchätze aus der Kühltruhe

Über den Lendbreen-Pass in Norwegen führte einst ein wichtiger Wikinger-Pfad. Wegen des Klimawandels schmilzt das Eis und gibt uralte Wanderstöcke, Tierschädel, Schneeschuhe für Pferde und vieles andere frei.

Das Basislager der Archäologen unterhalb des Lendbreen-Passes.
Das Basislager der Archäologen unterhalb des Lendbreen-Passes.
Foto: Espen Finstad (secretsoftheice.com)

Es war ein nebliger Augusttag, als Lars Pilø hoch oben in den norwegischen Bergen auf eine Goldader stiess. Nicht auf eine Goldader im klassischen Sinn, denn Pilø ist Archäologe. Sein «Gold» bestand aus einem gewebten Umhang, ein paar Holzstöcken und Pferdedung. Der Boden nahe der Passhöhe am Lendbreen-Eisfeld war übersät mit tierischen und menschlichen Hinterlassenschaften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.