Zum Hauptinhalt springen

Pandemie bringt FinanznotSchlimmer als das Swissair-Grounding

Keine andere Zürcher Stadt leidet so unter der Corona-Krise wie Kloten. Sie lebt von den Steuern von Swiss und Flughafen – und die werden jetzt länger wegfallen.

2008 war die Welt für den Klotener Stadtpräsidenten René Huber noch in Ordnung: Er durfte am Flughafen einen Swiss-Airbus auf den Namen Kloten taufen.
2008 war die Welt für den Klotener Stadtpräsidenten René Huber noch in Ordnung: Er durfte am Flughafen einen Swiss-Airbus auf den Namen Kloten taufen.
Foto: Daniel Kellenberger

«Jetzt gehen wir in die Luft», scherzte Stadtpräsident René Huber (SVP) am Terrassenfest im Flughafen, als er 2008 einen Airbus auf den Namen Kloten taufte. Es war der erste Mittelstreckenflieger, den die Swiss mit dem Namen einer Schweizer Ortschaft versah, und das musste natürlich Kloten sein, die Host-City.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.