Zum Hauptinhalt springen

Schöner Hacken

Das britische Kult-Electronica-Duo Autechre entfesselt fraktale Soundwelten.

Für einmal ohne ihre Maschinen: Rob Brown und Sean Booth.
Für einmal ohne ihre Maschinen: Rob Brown und Sean Booth.

Vor nicht allzu langer Zeit, da betrieben Autechre ihre Selbstdemontage. Rob Brown und Sean Booth kopierten ihre Discogs-Site – ein ­Online-Nachschlagewerk – und schickten sie in eine Cyberdimension, die den Weltentwürfen eines M.C. Escher glich. Buchstaben purzelten und formierten sich neu, Plattencover lösten sich in fraktalen Wirbeln auf. Je länger man sich den Hoax reinzog, umso bizarrer wurde es. Dazu erklang, logisch: Musik von Autechre. Ein Dickicht aus Gekraschel und Geplocker. Gewachsen dank Algorithmen und Studiofleiss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.