Zum Hauptinhalt springen

Airlines wollen nicht Hilfspolizisten sein

Das Justizdepartement möchte Fluggesellschaften bei der Verhinderung illegaler Migration stärker in die Pflicht nehmen. Die Branche wehrt sich – und droht mit höheren Ticketpreisen.

Kommen Passagiere ohne gültige Papiere bis hierher, sollen Airlines eine Busse bezahlen. Passkontrolle in Zürich.
Kommen Passagiere ohne gültige Papiere bis hierher, sollen Airlines eine Busse bezahlen. Passkontrolle in Zürich.
Keystone

Fluggesellschaften sollen bei ihren Passagieren genauer hinschauen. Dies verlangt das Justiz- und Polizeidepartement von Simonetta Sommaruga. Ziel der geplanten Gesetzesänderung ist es, dass weniger illegale Migranten von ausserhalb des Schengen-Raums auf dem Luftweg in die Schweiz einreisen. In diesen Fällen sollen die Fluggesellschaften bei mangelhaften Kontrollen vermehrt gebüsst werden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.