Zum Hauptinhalt springen

«Auch hier gab es einen Clash der Religionen»

Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger und Botschafter Tim Guldimann äussern sich zu den Lehren, die sich aus 500 Jahren Reformation für die Gegenwart ziehen lassen.

Hat die Schweiz und Zürich geprägt: Reformator Huldrych Zwingli, hier auf einem Gemälde von Hans Asper um 1531. Foto: PD
Hat die Schweiz und Zürich geprägt: Reformator Huldrych Zwingli, hier auf einem Gemälde von Hans Asper um 1531. Foto: PD

Jubiläen sind in der Regel langweilig – warum sollte ausgerechnet das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation in Zürich interessant werden?

Moritz Leuenberger: Ein Jubiläum ist nur dann langweilig, wenn es sich nostalgisch zurücklehnt. Jedes Jubiläum kann aber auch benutzt werden, um über die Gegenwart und Zukunft nachzudenken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.