Zum Hauptinhalt springen

Auch Lehrer finden Lohnforderungen zu hoch

Der oberste Lehrervertreter schliesst einen Streik nicht aus, sollten die Lehrer künftig nicht 20 Prozent mehr verdienen. Von der Basis wird indes Kritik laut.

Die aktuellen Einkommen der Lehrer in der Nordwestschweiz. (Grafik: BaZ)
Die aktuellen Einkommen der Lehrer in der Nordwestschweiz. (Grafik: BaZ)

«Lohnerhöhungsforderungen von 20 Prozent sind schlicht überzogen und frech.» So kommentiert der Rheinfelder Bezirksschullehrer Werner Recher auf Redaktion Tamedia die aktuelle Debatte zu den Lehrerlöhnen. Er habe mit Lehrern in seinem Umfeld gesprochen und diese teilten seine Meinung, so Recher weiter. Die meisten von ihnen fänden ihren Lohn ganz in ­Ordnung, wünschten sich aber weniger Bürokratie und weniger Ausfüllen von Formularen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.