Zum Hauptinhalt springen

Bauer, reich, sucht ...

Je grösser, desto mehr. Wer viel Land besitzt, erhält in der Schweiz mehr Direktzahlungen. Wo die grössten Profiteure landwirtschaftlich tätig sind.

3,6 Milliarden hat der Bund im Jahr 2016 für die Landwirtschaft budgetiert. Die letzten zwei Jahre wurde derselbe Beitrag ausgegeben. Dies macht 5,4 Prozent des Schweizer Haushaltsbudgets aus. Neben dem administrativen Aufwand geht das meiste Geld (um die 2,9 Milliarden) als sogenannte Direktzahlungen an die Betriebe. Diese Beiträge sind in den letzten Jahren stark gewachsen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.