Zum Hauptinhalt springen

Jetzt spricht der damalige Chefkryptologe der Armee

In die Untersuchungen zur Krypto-Affäre hätte Oberst Peter Nyffeler wohl involviert werden müssen. Seine Aussagen verstärken nun aber die Zweifel am Willen der Polizei zur Aufklärung.

Christian Brönnimann
Wer wusste wann was über die wahren Besitzverhältnisse der Crypto AG? Noch liegt vieles im Dunkeln. Foto: Screenshot SRF
Wer wusste wann was über die wahren Besitzverhältnisse der Crypto AG? Noch liegt vieles im Dunkeln. Foto: Screenshot SRF

Weshalb hat die Bundespolizei in den 90er-Jahren nicht gemerkt, dass die Geräte der Zuger Crypto AG manipuliert waren und so von den USA und Deutschland zur Spionage genutzt wurden? Das ist eine der zentralen Fragen seit Auffliegen der Geheimdienstaffäre vor einer Woche. Denn die Polizei erhielt schon damals konkrete Hinweise auf die gross angelegte Manipulation – und trotzdem verliefen die Ermittlungen im Sand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen