Zum Hauptinhalt springen

Der Querschläger will in den Ständerat

Eric Stauffer, das Enfant terrible der Genfer Politik, sorgt für einen weiteren Eklat.

MeinungVon Christian Zürcher

Gäbe es ein Buch mit dem Titel «Eric Stauffer und seine Eskapaden», es hätte ein Aktualitätsproblem. Denn Woche für Woche kommen neue Kapitel hinzu. Der Kopf und Mitgründer des Mouvement Citoyen Genevois (MCG) hat die seltene wie hartnäckige Gabe zu brüskieren. Das jüngste Kapitel handelt davon, wie Eric Stauffer nicht erster Vizepräsident des Genfer Grossrats wurde – und jetzt täubelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen