Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Er «chrampfte» sich zum Erfolg

Generationswechsel: Bundesrat Johann Schneider-Ammann wird Ende 2018 zurücktreten. Die laufende Legislatur werde seine letzte sein, kündigte der Wirtschaftsminister an.
Die Anfänge: Schneider-Ammann wurde 1999 in den Nationalrat gewählt. Zuvor war der studierte Elektroingenieur in verschiedenen Vorständen und Verwaltungsräten tätig. Im Bild: Der zukünftige Bundesrat debattiert mit Paul Rechsteiner (SP).
Unpopuläres Dossier: Die Landwirtschaftsreform beschäftigt Schneider-Ammann noch immer – der Bundesrat zu Besuch an der Olma in St. Gallen. (8. Oktober 2015)
1 / 10

Der Versuch des ersten «Digitalministers»

Was er wohl sagt? Der chinesische Premierminister und Johann Schneider-Ammann bei einem Konzert der Sängerrunde Zürich.
Legt selber Hand an: Der Bundesrat biegt eine Vorhangschiene während seines Besuchs der Firma SilentGliss in Lyss.
Ehrengast: Bundesrat Johann Schneider-Ammann und Beatrice Egli am traditionellen Zug der Zünfte am Zürcher Sechseläuten.
1 / 12