Zum Hauptinhalt springen

Fetz' Vorschlag zum US-Steuerdeal

Im Parlament ringen die Volksvertreter bislang vergebens um Informationen zum Bankenprogramm der Amerikaner. Nun zeigt die Basler Ständerätin einen Weg auf.

Die GPDel oder die Findel sollen es richten: Ständerätin Anita Fetz. (Archivbild, 21. März 2013)
Die GPDel oder die Findel sollen es richten: Ständerätin Anita Fetz. (Archivbild, 21. März 2013)
Peter Schneider, Reuters

Noch vor fünf Tagen kündigte das Finanzdepartement (EFD) eine eigentliche Informationsoffensive zum Steuerdeal mit den USA an: Eine «umfassende mündliche Information der Kommissionen, Räte und Fraktionen» sei «selbstverständlich vorgesehen», teilte das EFD auf Anfrage mit. Sowohl über den Inhalt des US-Angebots für die Banken – das sogenannte Programm – als auch über die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und den USA wollte das EFD die Parlamentarier näher informieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.