Zum Hauptinhalt springen

«Frausein allein ist kein politisches Thema»

Nach der FDP knirscht es auch bei der CVP zwischen Mutterpartei und den Frauen. Babette Sigg Frank, Präsidentin der CVP-Frauen, nimmt Stellung.

Provokativer Auftritt: Dieses Plakat der FDP-Frauen mit Claudine Esseiva sorgte für Kontroversen.
Provokativer Auftritt: Dieses Plakat der FDP-Frauen mit Claudine Esseiva sorgte für Kontroversen.

Die bürgerlichen Frauen finden ihre eigene Stimme. Nicht nur die FDP-Frauen, auch die Frauenfraktion der CVP geht nicht einig mit dem taktischen Rechtskurs ihrer Mutterpartei – dies berichtet der «Blick» in seiner heutigen Ausgabe (Artikel online noch nicht erhältlich). Im Zentrum stehen dabei vor allem Fragen der Asylgesetzrevision – so beschlossen die CVP-Frauen bei ihrer Mitgliederversammlung am Samstag, die von der CVP unterstützte Verschärfung nicht mitzutragen. Redaktion Tamedia wollte von Babette Sigg Frank, Präsidentin der CVP-Frauen, wissen, wie sie mit solchen Konflikten mit der Mutterpartei umgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.