Genf zählt knappste Abstimmung der Geschichte neu aus

Die Polizei-Reform wurde von der Genfer Wählerschaft mit nur 42 Stimmen Differenz angenommen. Die Staatskanzlei entscheidet nun die Stimmen neu auszuzählen.

Stark umworbene Vorlage: Ein Fussgänger passiert vier Wahlplakate, wovon drei die Polizei-Reform ansprechen. (15. Februar 2015)

Stark umworbene Vorlage: Ein Fussgänger passiert vier Wahlplakate, wovon drei die Polizei-Reform ansprechen. (15. Februar 2015) Bild: Martial Trezzini/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach einer hauchdünnen Annahme der Polizei-Reform mit 50,02 Prozent Ja-Stimmen bei nur 42 Stimmen Differenz am Sonntag werden die Stimmen im Kanton Genf nochmals ausgezählt. Dies entschied die Staatskanzlei nach einer Beratung mit dem Präsidenten der Wahlkommission.

Der Kanton wäre zwar gesetzlich nicht verpflichtet, die Stimmen erneut auszuzählen. Dennoch werden sämtliche Stimmzettel – ob brieflich, per Internet oder an der Urne abgegeben – nochmals durchgezählt, wie die Staatskanzlei mitteilte.

Knapp gescheitertes Referendum

Die Polizei-Reform geht als knappstes Abstimmungsergebnis aller Zeiten in die Genfer Geschichte ein:

Ein Referendum des Mouvement Citoyens Genevois (MCG) der SVP und der alternativen Linken gegen ein neues Polizeigesetz scheiterte knapp.

Mit dem neuen Gesetz wird die Genfer Polizei in neu fünf statt drei operationelle Einheiten aufgeteilt und die Gendarmerie abgeschafft. Es erlaubt zudem Video-Überwachung, präventive polizeiliche Observationen und verdeckte Ermittlungen. (pst/sda)

Erstellt: 09.03.2015, 15:07 Uhr

Artikel zum Thema

Abstimmung verpasst – wegen zu enger Unterhose

Ein kanadischer Parlamentarier fand eine aussergewöhnliche Begründung, weshalb er bei einer Abstimmung fehlte. Mehr...

Geheuchelter Respekt

Analyse Es ist Mode geworden, eine neue Abstimmung zu verlangen. Das ist Betrug an den Stimmberechtigten. Mehr...

Der Gripen – ein Lehrstück über die Schweiz

Mit der Abstimmung vom 18. Mai über den Gripen endet eine langjährige Grosskampagne. Sie wurde geprägt von Lobbyisten, Ueli Maurers politischem Instinkt und einem neuen konservativen Zeitgeist. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Der Mythos von den frommen Gründervätern

Mamablog Ich, die Woodstock-Mama

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Verhärtete Fronten: Einsatzkräfte feuern Tränengas in die protestierende Masse in Hongkong. Erneut gab es heftige Zusammenstösse zwischen Demonstranten und der Polizei (25. August 2019).
(Bild: Chris McGrath (Getty)) Mehr...