«Heidi Z'graggen dürfte von einem Bergler-Bonus profitiert haben»

Fabian Renz, Leiter der Bundeshausredaktion, erklärt die überraschende Nomination der Urner Regierungsrätin. Und wie die Chancen der FDP-Kandidaten stehen.

Was die Nominationen bedeuten, erklärt Fabian Renz, Leiter der Bundeshausredaktion, in der Videoanalyse.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Heidi Z'graggen wurde neben Viola Amherd von der CVP als Bundesratskandidatin aufgestellt. Bei der FDP gab es keine Überraschungen: Favoritin Karin Keller-Sutter und Hans Wicki steigen ins Rennen. Was die Nominationen bedeuten, erklärt Fabian Renz, Leiter der Bundeshausredaktion, in der Videoanalyse.

Erstellt: 16.11.2018, 20:42 Uhr

Artikel zum Thema

Die konservative Konsenspolitikerin

Sie sorgt für die Überraschung des Tages: Die Urner Regierungsrätin Heidi Z’graggen ist auf dem CVP-Ticket. Mehr...

Z'graggen: «Ich will mich jetzt schnell vernetzen»

Grosse Überraschung: Die CVP setzt auf ein Zweierticket mit Viola Amherd und Heidi Z'graggen. Die neusten Entwicklungen im Ticker. Mehr...

Er will einfach nicht

Glosse FDP-Bundesratskandidat Hans Wicki weigert sich standhaft, Französisch zu sprechen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Nehmen Sie sich Zeit für Veränderungen

Geldblog So streng ist der PK-Vorbezug limitiert

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Burn, baby, burn: An der «Nit de la Cremà» im südspanischen Alicante brennen zu Ehren des Heiligen Johannes rund 180 riesige Holzfiguren. (24. Juni 2019)
(Bild: Manuel Lorenzo/EPA) Mehr...