Zum Hauptinhalt springen

Levrats Favorit hat zwei Nachteile

Der SP-Präsident braucht einen Nachfolger für den abgewählten Fraktionschef Andy Tschümperlin. Das ist gar nicht so einfach.

Knifflige Aufgabe: SP-Präsident Christian Levrat am Wahlabend im Bundeshaus (dahinter CVP-Präsident Darbellay).
Knifflige Aufgabe: SP-Präsident Christian Levrat am Wahlabend im Bundeshaus (dahinter CVP-Präsident Darbellay).
Keystone

Die SP hat am Sonntag nicht nur drei Sitze in der grossen Kammer der eidgenössischen Räte verloren. Weil der Schwyzer Nationalrat Andy Tschümperlin die Wiederwahl verpasste, stehen die Sozialdemokraten sechs Wochen vor Beginn der neuen Legislatur auch ohne Fraktionschef da. Ein Verlust, den die Parteistrategen nicht vorausgesehen hatten. Die Frage, wer nun die SP im neuen, nach rechts gerutschten Parlament führen soll, ist keine einfache.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.