Zum Hauptinhalt springen

Schuldzuweisungen vor dem Gang nach Brüssel

Die EU reagiert verärgert und zieht erste Konsequenzen: Ein SVP-Plakat für ihre Volksinitiative «gegen Masseneinwanderung» in Effretikon ZH. (12. Januar 2014)
Spricht von einer «Weichenstellung»: Bundesrätin Simonetta Sommaruga kommentiert das Abstimmungsresultat – es stellten sich nun viele Fragen, der Ausgang der Verhandlungen mit der EU sei ungewiss. (9. Februar 2014)
Die grosse Frage nach der Abstimmung: Wie reagiert die EU auf die Begrenzung der Zuwanderung? (Archivbild)
1 / 9

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.