Zum Hauptinhalt springen

Schulhausverbot wegen Fussballspiels

Der Gemeindepräsident von Oensingen hat drei Schülern das Betreten des Schulhausareals untersagt, weil sie abends auf dem Sportplatz Fussball spielten.

Fussball löst eine kleine politische Krise aus: Schulanlage Oberdorf in Oensingen SO. Screenshot: Google Maps.
Fussball löst eine kleine politische Krise aus: Schulanlage Oberdorf in Oensingen SO. Screenshot: Google Maps.

Eigentlich wollten sie doch nur Fussball spielen. Doch was die drei Jungen im Alter von zehn und elf Jahren auslösten, als sie vergangenen Samstag über den Zaun des Turn- und Spielplatzes des Primarschulhauses Oberdorf in Oensingen kletterten, ist eine kleine politische Krise. Anwohner des Platzes ist nämlich Gemeindepräsident Markus Flury. Dieser rief die Polizei, nach «mehreren Verwarnungen», wie er gegenüber Redaktion Tamedia sagte. Der Vater von D.* – einer der betroffenen Buben – sagt, er als Erziehungsberechtigter sei nicht informiert worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.