Zum Hauptinhalt springen

Die Gotthard-Bahnstrecke soll nun doch europatauglich werden

Umdenken beim Bundesamt für Verkehr: Entgegen bisherigen Plänen will es die Gotthardstrecke für den Transport von Sattelauflegern auf vier Meter Höhe ausbauen. Das würde bis zu 600 Millionen kosten.

Mammutaufgabe: Damit Sattelaufleger durch den Neat-Basistunnel kommen, müssen viele Hindernisse ausgeräumt werden.
Mammutaufgabe: Damit Sattelaufleger durch den Neat-Basistunnel kommen, müssen viele Hindernisse ausgeräumt werden.

Der Gotthard-Bahnstrecke fehlen 20 Zentimeter: Die Zufahrten zum künftigen Basistunnel sind nur auf 3,80 Meter Eckhöhe ausgelegt statt auf 4 Meter, wie dies im Transportgewerbe zunehmend zur Norm wird. Wohl erfüllt der neue Gotthardtunnel den 4-Meter-Standard, ebenso der Ceneri – nicht aber die Zufahrtsstrecken zu diesen Neubauten auf der Nord- und der Südseite: Da gibt es eine Vielzahl alter Tunnels mit zu kleinem Profil und zu tiefe Brücken, und selbst vorstehende Perrondächer erweisen sich als Hindernisse. Rund hundert störende Objekte sind es insgesamt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.