150 Asylsuchende kommen nach Vilters

Der Kanton St. Gallen plant ein fünftes Asylzentrum im ehemaligen Institut Sonnenberg in Vilters. Der Gemeinderat sieht das Bedürfnis und lud die Anwohner zu einer Orientierung ein.

Wird zu einem neuen Asylzentrum: Das ehemalige Institut Sonnenberg in Vilters. (Archivbild)

Wird zu einem neuen Asylzentrum: Das ehemalige Institut Sonnenberg in Vilters. (Archivbild) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im ehemaligen Institut Sonnenberg in Vilters (SG) sollen bald Asylsuchende einziehen. Der Kanton St. Gallen plant ein Zentrum für 100 bis 150 Personen. Der Gemeinderat von Vilters-Wangs war in die Planungsarbeiten involviert gewesen, die direkten Anwohner wurden am Donnerstagabend informiert.

Da der Zustrom von Asylsuchenden weiterhin hoch bleibe, sei der Kanton langfristig auf ein zusätzliches Zentrum angewiesen, heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Gemäss den aktuellen Prognosen des Bundes müsse der Kanton St. Gallen mit bis zu 120 zugeteilten Asylsuchenden pro Monat rechnen. Das geplante Zentrum in Vilters ist das fünfte im Kanton St. Gallen.

Der Gemeinderat hat gemäss einer eigenen Mitteilung «Zusicherungen des Kantons eingefordert und diese auch erhalten.» So werden die Asylsuchenden rund um die Uhr betreut, es gibt Beschäftigungsprogramme und die Kinder werden nicht die öffentliche Schule besuchen.

Man anerkenne, auch angesichts der zahlreichen Krisenherde in der Welt mit über 50 Millionen Flüchtlingen, den aktuellen Bedarf an weiteren Asylbewerber-Unterkünften, schreibt der Gemeinderat. Die neue Asylunterkunft soll am 1. Januar 2015 eröffnet werden. (chk/sda)

Erstellt: 03.10.2014, 06:00 Uhr

Artikel zum Thema

Laax kann Asylzentrum nicht verhindern

Die Bündner Gemeinde hatte sich lange gegen die Umnutzung des Hotels «Rustico» als Asylzentrum gewehrt. Nun fällte das Bundesgericht seinen Entscheid. Mehr...

Sommaruga will Asylzentrum auf dem Innovationspark

Die Planung zum Innovationspark auf dem Militärflugplatz Dübendorf ist zurzeit blockiert. Grund ist eine Asyldebatte, die den Bundesrat entzweit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Sweet Home Versteckspiel mit dem TV

Tingler Immer schöner

Paid Post

Profis lassen sich nicht von Emotionen leiten

Intelligente Roboter verbessern unseren Alltag. Warum nicht auch unsere Investments?

Die Welt in Bildern

Wo die Toten ruhen: Anlässlich des Feiertags Eid al-Fitr besuchen Muslime den Friedhof von Nadschaf im Irak, der mit 5 Millionen begrabenen Menschen als grösster der Welt gilt. (16. Juni 2017)
(Bild: Alaa Al-Marjani ) Mehr...