Zum Hauptinhalt springen

350 Millionen Mehrkosten am Neat-Südportal

Baukonsortium reicht Nachforderungen ein. Laut Insidern drohen noch mehr Überschreitungen.

Teurer Tunnelbau: Zwei Mineure auf der Neat-Baustelle im Gotthard-Basistunnel in Faido.
Teurer Tunnelbau: Zwei Mineure auf der Neat-Baustelle im Gotthard-Basistunnel in Faido.
Keystone

Noch 15 Tage bleiben bis zum Durchstich des Neat-Tunnels. Der soll zum grossen Abschiedsfest für Bundesrat Moritz Leuenberger werden. Doch wie so oft beim Grossprojekt, trübt eine finanzielle Hiobsbotschaft die Feststimmung: Bei der Alptransit Gotthard AG ist eine Nachforderung von rund 350 Millionen Franken eingegangen. Dies bestätigt Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Alptransit. «Wir können heute keine Angaben darüber machen, ob das die letzte Forderung ist und die geltend gemachten Ansprüche berechtigt sind.» Die Prüfung ist laut Simoni im Gang, das Bundesamt für Verkehr (BAV) und die Neat-Aufsichtsdelegation (NAD) informiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.