700 Tierfreunde protestieren gegen Schlachthäuser

Schlachthäuser sollen geschlossen werden - das forderten rund 700 Tierrechtler am Samstagnachmittag in der Berner Innenstadt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während manche den sommerlichen Samstag nutzten, um Fleischwaren auf dem Grill zu drehen, versammelten sich Tierrechts-Aktivisten auf dem Waisenhausplatz um dem Fleischkonsum den Garaus zu machen. Rund 700 Personen forderten lautstark die Schliessung aller Schlachthäuser. Die Demonstration wurde von der Tierrechtsorganisation tier-im-fokus.ch organisiert.

Schlachthäuser gehörten zu den brutalsten Orten überhaupt, hiess es auf einem Flyer, der an der Kundgebung verteilt wurde. Stromschläge, Vergasungen und Kopfschüsse seien an der Tagesordnung. Doch immer mehr Menschen hätten genug von der brutalen Ausbeutung der Tiere. Schliesslich «sind wir heute auf Tierprodukte nicht mehr angewiesen».

Vom Umstand, dass immer mehr Menschen vegan leben, erhofft sich tier-im-fokus.ch eine Stärkung der Tierrechtsbewegung. Die Organisation engagiert sich für ein Recht auf Leben, Freiheit und Unversehrtheit aller Tiere. (mer/SDA)

Erstellt: 11.07.2015, 20:38 Uhr

Artikel zum Thema

Coop und Migros schlachten immer wieder trächtige Kühe

Kühe mit ungeborenen Kälbchen landen öfter auf der Schlachtbank als bisher vermutet. Untersuchungen legen nahe, dass die Föten qualvoll ersticken. Mehr...

Biobauern dürfen Rinder auf der Weide töten

Zürich erlaubt probehalber den Abschuss der Tiere im Freien – erstmals in der Schweiz. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Bildstrecke

Tierrechtsdemo in Bern

Tierrechtsdemo in Bern Rund 700 Demonstranten forderten in Bern die Schliessung aller Schlachthäuser.

Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Paid Post

Mehr Freizeit dank iRobot

Diese intelligenten Alleskönner übernehmen das Reinigen für Sie: gründlich, zuverlässig und vollautomatisch.

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...