700 Flüchtlinge wollten im August illegal nach Deutschland

Die Zahl der an der Schweizer Grenze von der deutschen Polizei aufgegriffenen Flüchtlinge steigt.

Vor allem Menschen aus Eritrea, Gambia und Äthiopien wollen nach Deutschland: Grenzübergang in Kreuzlingen. (Archivbild)

Vor allem Menschen aus Eritrea, Gambia und Äthiopien wollen nach Deutschland: Grenzübergang in Kreuzlingen. (Archivbild) Bild: Felix Kaestel/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die deutsche Polizei hat im August rund 700 illegal einreisende Flüchtlinge an der Grenze zur Schweiz aufgegriffen. Im Juli seien es rund 450 Menschen gewesen, sagte ein Sprecher der Inspektion in Konstanz.

Von Januar bis August lag die Zahl demnach bei insgesamt 2620 Menschen, im Vorjahreszeitraum bei 1890. Die meisten illegal Einreisenden stammten aus afrikanischen Ländern wie Eritrea, Gambia oder Äthiopien. Viele reisten mit dem Zug oder auch mit dem Fernbus von der Schweiz aus nach Deutschland. Über die «grüne Grenze» kämen dagegen eher weniger Menschen, sagte der Sprecher. (chk/sda)

Erstellt: 30.09.2016, 05:38 Uhr

Artikel zum Thema

Flüchtlinge bekommen Geldkarten mit 30 Euro monatlich

Die EU will den Flüchtlingen in der Türkei ein «Gefühl der Normalität» vermitteln. Das Programm kostet Brüssel 350 Millionen Euro. Mehr...

Susanne Hochuli fordert TV-Verbot für Flüchtlinge

Die abtretende Regierungsrätin aus dem Kanton Aargau würde «deutlich mehr» von Asylsuchenden verlangen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Paid Post

Gewinnen Sie eine geführte Bergbesteigung

Mit ein bisschen Glück können zwei begnadete Outdoor-Liebhaberinnen bald ihren ersten Gipfel in 4000 Metern Höhe erklimmen.

Die Welt in Bildern

Er braucht ein gutes Gleichgewicht: Ein Gaucho reitet in Uruguay ein Rodeo-Pferd. (17. April 2019)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...