Alec von Graffenried tritt zurück

Der Berner Nationalrat Alec von Graffenried wird im Oktober 2015 nicht mehr kandidieren. Der Grund des Grünen-Politikers lässt aufhorchen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nationalrat Alec von Graffenried hat die Parteispitze der Grünen Kanton Bern darüber informiert, dass er aufgrund der zu grossen Belastung im Juni aus dem Nationalrat zurücktritt, wie die Partei am Mittwochmittag mitteilte. Die Grünen bedauern den Rücktritt sehr, wie es in dem Communiqué heisst. Alec von Graffenried habe in den acht Jahren seines Wirkens im Nationalrat die Grünen stark geprägt, zu einer breiten Abstützung der Partei beigetragen und unzählige Projekte initiiert und mitgeprägt.

Die Gründe für von Graffenrieds Rücktritt seien privater und beruflicher Natur. Die Zusatzbelastung, die mit einem Nationalratsmandat im Milizsystem verbunden ist, sei zu hoch, lässt sich der 52-Jährige zitieren. Und weiter: «Ich habe mich daher entschlossen kürzer zu treten und mich auf meine berufliche Arbeit bei Losinger Marazzi zu konzentrieren. Dazu kommen weitere Aufgaben, die meinen Einsatz fordern, namentlich mein Präsidium bei Bern Tourismus.»

Alec von Graffenried wurde bei den Wahlen 2007 in den Nationalrat gewählt. Er eroberte damals für die Grünen Kanton Bern das dritte Nationalratsmandat, das die Grünen bei den Wahlen 2011 erfolgreich verteidigen konnten. Bei den Wahlen 2011 stieg Alec von Graffenried für die Grünen zudem ins Rennen um ein Ständeratsmandat, für den Einzug ins Stöckli reichte es jedoch nicht.

Der Berner Alec von Graffenried ist studierter Rechtswissenschafter. Ab 1990 war er als Fürsprecher tätig. Von 2000 bis 2007 amtete er als Regierungsstatthalter des Amtsbezirks Bern. Im Nationalrat ist er Mitglied der Kommission für Rechtsfragen. Im Jahr 2014 präsidierte er gar die Rechtskommission. (mib/pd)

Erstellt: 25.02.2015, 14:37 Uhr

Artikel zum Thema

«Meine Partei nervt mich immer wieder grenzenlos»

Der grüne Nationalrat Alec von Graffenried hat keine Berührungsängste mit der Wirtschaft. Und in seiner Partei eckt er mit seinem Kurs immer wieder mal an. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...