Béglé musste noch Spesen erstatten

Der glücklose Ex-Verwaltungspräsident der Post wurde nach seinem Rücktritt nochmals zur Kasse gebeten.

Claude Béglé: Sein Führungsstil der Schweizerischen Post gefiel dem Bundesrat nicht.

Claude Béglé: Sein Führungsstil der Schweizerischen Post gefiel dem Bundesrat nicht. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Ära Claude Béglés bei der Post ist endgültig bereinigt, auch finanziell. Wie das Departement von Postminister Moritz Leuenberger gestern dem TA bestätigte, musste der glücklose Verwaltungsratspräsident dazu nach seinem Rücktritt Mitte Januar noch Spesen begleichen, die er zu viel bezogen hatte oder nicht belegen konnte. Es handelte sich dabei um Ausgaben für Reisen oder Telefonate in der Höhe von einigen Tausend Franken. Béglé und die neue Post–Führung sind in der Folge übereingekommen, diese Beträge mit den letzten Honoraren für den Ex-Präsidenten zu verrechnen. Bereits früher hat der neue Post-Präsident Peter Hasler entschieden, die von Béglé gewünschte und millionenteure Stärkung des Präsidiums mittels eines «Chairman’s Office» samt Beraterstab fallen zu lassen.

Bundesrat alles in allem zufrieden

Mit leiser Enttäuschung bewertete das Departement Leuenberger gestern auch die Auslandsstrategie, die Béglé gerne ausgebaut hätte. Die Rentabilität der ausländischen Gesellschaften der Post sei noch zu gering, sagte Generalsekretär Hans Werder. Auch diese Betriebe müssten einen angemessenen, sprich höheren Beitrag zum Konzernergebnis leisten. Alles in allem ist der Bundesrat mit den Leistungen der Post aber sehr zufrieden – den Führungsstil und die Kommunikation unter Béglé und dem früheren Konzernchef Michel Kunz einmal ausgenommen.

Erstellt: 16.04.2010, 08:47 Uhr

Artikel zum Thema

Wie Postpräsident Claude Béglé seine Kritiker verstummen liess

Wochenlang prasselte heftige Kritik auf den Verwaltungsratspräsidenten der Post nieder. Jetzt sind plötzlich alle Kritiker verstummt. Hat sich Claude Béglé mit seiner PR-Strategie durchgesetzt? Mehr...

Steht Postpräsident Claude Béglé vor dem Fall?

Die Anzeichnen verdichten sich in Bern, dass der Rücktritt von Postpräsident Claude Béglé nur noch eine Frage der Zeit ist. Mehr...

Claude Béglé gibt auf

Claude Béglé macht den Spekulationen ein Ende: Am Dienstagabend hat er in einem Brief seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Die öffentliche Diffamierung sei unerträglich geworden, so Béglé. Mehr...

Kommentare

Blogs

Beruf + Berufung «Der Unfall schärfte mein Blick aufs Leben»

Paid Post

Mehr Freizeit dank iRobot

Diese intelligenten Alleskönner übernehmen das Reinigen für Sie: gründlich, zuverlässig und vollautomatisch.

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...