Bundesrat: Ecopop-Initiative ist wirtschaftsschädlich

Der Bundesrat lehnt die Ecopop-Initiative wie erwartet ab – erklärt sie aber für gültig. Ein Gegenvorschlag präsentiert er nicht.

">Der Bundesrat hält an der bisherigen Zuwanderungspolitik fest: Simonetta Sommaruga.

Der Bundesrat hält an der bisherigen Zuwanderungspolitik fest: Simonetta Sommaruga.

(Erstellt: 29.05.2013, 13:23 Uhr)

Artikel zum Thema

Zwei Initiativen, eine Frage

Hintergrund Sind die Ecopop-Vorlage «Stopp der Überbevölkerung» und die Durchsetzungsinitiative gültig? Darüber brüten derzeit die Juristen im Departement Sommaruga. Die SVP ist überrascht. Mehr...

Rechtsexperten fordern, die Initiative von Ecopop für ungültig zu erklären

Wissenschaftler bezweifeln, dass «Stopp der Überbevölkerung» zum Urnengang zugelassen werden kann. Mehr...

Nationalismus-Vorwürfe gegen Ecopop gelangen nicht vor Gericht

«National-Ökologismus», «eugenische Ziele»: Die Vorwürfe gegen die Ecopop-Initianten wiegen schwer. Gegen zwei Nationalräte wollte das Komitee Strafanzeige erstatten – und blitzte ab. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Auf Händen getragen: Eine handgeschnitzte Statue der Jungfrau Maria wird anlässlich des Fests zu Ehren der «Virgen del Carmen» durch die andalusische Stadt Málaga geführt. (16. Juli 2019)
(Bild: Daniel Perez / Getty Images) Mehr...