«Dieser politische Fight wird das Land grundlegend verändern»

Nationalrat Daniel Vischer erklärt in 60 Sekunden, warum der Schweiz ein politischer Epochenwechsel bevorsteht: Folge neun unserer Video-Serie «Wahlmobil».

«Die politische Landschaft wird sich grundlegend verändern»: Daniel Vischer, Nationalrat aus dem Kanton Zürich. (Video: Jan Derrer)
Video: Jan Derrer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Riedtli-Siedlung liegt in einer der schönsten Ecken von Zürich. Gelb gestrichene Altbauten mit ornamentierten Fassaden und steil zulaufenden Ziegeldächern zieren das Bild. Einen lauschigen Kiesplatz mit Bänken und Pingpongtisch gibt es, das Tempo im Quartier ist auf dreissig Stundenkilometer gedrosselt. Dem grünen Nationalrat gefällt es hier sehr gut. Dem Platzbedarf seiner Familie entsprechend sei er schon mehrmals innerhalb derselben Liegenschaft umgezogen, erzählt er. Das Mehrfamilienhaus, in dem er wohnt, ist im Besitz der Stadt Zürich und wird von ihr auch verwaltet.

Vischer führt uns durchs Treppenhaus in sein Wohnzimmer, das ihm gelegentlich auch als Arbeitszimmer dient. Auf dem Fenstersims stehen geschnitzte Holzfiguren, an der Wand hängt ein Bild des Schweizer Künstlers Carlos Matter, eines Freundes der Familie Vischer. Die Ader fürs Künstlerische habe er von seinem Vater geerbt, erzählt der 61-jährige Rechtsanwalt. Dieser habe während 20 Jahren nebenamtlich als Präsident des Basler Kunstmuseums gewirkt. Auch einige andere Bilder in Vischers Wohnung stammen aus der Sammlung des Vaters.

Wer die Zukunft verstehen will, muss die Vergangenheit kennen

Auf Vischers Wohnzimmertisch liegen eine Ausgabe von Georg Brunolds Reportagensammlung «Nichts als die Welt» sowie ein Exemplar von Heiner Flassbecks ökonomischer Analyse zur «Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts». Vor drei Wochen habe der Autor als Gast an der Fraktionssitzung der Grünen teilgenommen, berichtet Vischer – und setzt an zu einem kleinen Vortrag über die rot-grüne Sparpolitik in Deutschland unter Gerhard Schröder sowie über deren Auswirkungen auf das europäische Wirtschaftsgefüge. «Keiner hat geahnt, was nach der Finanzkrise auf die Eurozone zukommen würde», sagt Vischer. Hund Zizou, ein Tibet Terrier, spaziert während des Gesprächs ins Wohnzimmer und legt sich auf den Teppich.

Am Tag, an dem wir Vischer besuchen, hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas seinen grossen Auftritt vor der UNO-Vollversammlung. Der Nahostkenner Vischer misst dem Antrag auf UNO-Mitgliedschaft einen wichtigen Stellenwert bei. «Bedrückend bis bestürzend» sei die Lage bei seiner letzten Reise nach Palästina im Jahr 2008 gewesen, erzählt er, und holt zu einem weiteren historischen Exkurs über die Entstehung des israelischen Staates und den Rechtsrutsch in der Knesset aus. «Der israelischen Siedlungspolitik kritisch gegenüberzustehen, hat nichts mit Antisemitismus zu tun», schliesst Vischer und macht sich für die Videoaufnahme bereit. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 03.10.2011, 10:30 Uhr

Das Wahlmobil

Das Wahlmobil besucht Nationalratskandidaten zuhause. Bekannte, unbekannte, junge und alte. Sie haben genau 60 Sekunden Zeit, um sich oder ihre Politik anzupreisen.

Artikel zum Thema

«Ich bin Feministin»

Wahlmobil Mehr liberale und junge Frauen in der Schweizer Politik. Und nie mehr oben ohne. Dies fordert die Freiburger FDP-Nationalratskandidatin Claudine Esseiva im Wahlmobil-Video. Mehr...

Von der Kita in den Wahlkampf

Wahlmobil Sie liebt Jeremias Gotthelf und steht im Co-Präsidium der Einwanderungs-Initiative. Das Wahlmobil zu Besuch bei SVP-Politikerin Nadja Pieren. Mehr...

Ein Professor gegen Lohnexzesse und Kriminalität

Wahlmobil Das Wahlmobil von Tagesanzeiger.ch/Newsnet machte in Lenzburg bei Martin Killias halt. Der Aargauer Rechtsprofessor und SP-Nationalratskandidat stellte sich dem 60-Sekunden-Test. Mehr...

Die Schweiz wählt

National- und Ständeratswahlen vom
23. Oktober 2011: Alles zu den Top-Themen im Wahlkampf, Parteien und Kandidaten. Welcher Politiker passt am besten zu Ihnen? Nutzen Sie die Wahlhilfe im Dossier.

Unsere pointierten Kommentare auf Twitter

Daniel Vischers politisches Profil. (Bild: smartvote.ch)

Umfrage

Bewerten Sie Daniel Vischers Auftritt: 1. Rhetorik






Umfrage

2. Originalität






Umfrage

3. Glaubwürdigkeit






Umfrage

4. Stil






Blog

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Eingewickelt in Bananenblätter: Ein «Schlammmensch» nimmt auf den Philippinen am Taong Putik Festival teil. (24. Juni 2019)
(Bild: Ezra Acayan) Mehr...