Fall Adeline: Genfer Behörden haben Gesetz missachtet

In Genf wurden Ergebnisse der Untersuchung zum Tod von Adeline M. präsentiert. Sie werfen ein Schlaglicht auf den Genfer Strafvollzug, der sich zahlreiche Versäumnisse zuschulden kommen liess.

(rbi/ami)

(Erstellt: 09.10.2013, 18:58 Uhr)

Bildstrecke

Der Fall Adeline M.

Der Fall Adeline M. Der verurteilte Vergewaltiger Fabrice A. ermordet seine Therapeutin Adeline M. Nun steht er vor Gericht.

Artikel zum Thema

«Wir haben hier eine Zeitbombe»

Innerhalb der Gefängnisse im Wallis herrsche eine angespannte Lage, sagt Polizeikommandant Christian Varone. Immer wieder komme es zu Gewalt gegen das Personal. Mehr...

Bewegender Abschied von Adeline M.

Rund 300 Personen haben der vor elf Tagen getöteten Sozialtherapeutin das letzte Geleit gegeben. Bereits am Morgen hatten ihre Arbeitskollegen der jungen Frau gedacht. Mehr...

200 Menschen marschieren für Adeline, Marie und Lucie

Nach dem Tod von Adeline M. sind in Lausanne rund 200 Menschen dem Aufruf zum Marche noir gefolgt. Schwarz gekleidet protestierten sie vor dem Ober- und dem Bundesgericht gegen die Verantwortlichen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Geldblog So geht Altersvorsorge für Selbstständige

Mamablog Haben Sie Ihr Kleinkind aufgeklärt?

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Animalische Athletik: Ein Tiertrainer im Zoo von Sanaa, Jemen, reizt eine Löwin so sehr, dass sie wortwörtlich die Wände hochgeht. (Januar 2020)
(Bild: Mohamed al-Sayaghi) Mehr...