Langenthal

Freie Bahn für Blochers Wunsch-TV

Die Einsprache ist vom Tisch: Jetzt können die TV-Studios des Privatsenders Schweiz 5 gebaut werden. Bereits im Sommer soll in Langenthal BE eine neue Politsendung produziert werden; als Gegengewicht zur «Arena».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Christoph Blocher dürfte sich freuen. Der ehemalige Bundesrat und SVP-Stratege hatte im Januar an der Albisgüetlitagung seiner Partei gefordert, es brauche eine neue Politsendung mit «echten Duellen». Das neue TV-Format soll eine Art Gegenprogramm zur «Arena» des Schweizer Fernsehens (SF) werden, die Blocher in seiner Rede als «langweilig» bezeichnete.

Jetzt rückt die «Arena» von Blochers Gnaden einen Schritt näher. Denn produzieren soll die Diskussionsrunde der Miniprivatsender Schweiz 5. Noch ist der Sender von Fernsehmacher Peter Heeb (58) im zürcherischen Schlieren beheimatet. Doch in den nächsten zwei bis drei Monaten steht der Umzug nach Langenthal an. Im Firmengebäude von Unternehmer Markus Bösiger an der Lotzwilstrasse werden zwei neue Studios gebaut. Und in Langenthal soll künftig auch die neue «Arena» über die Bühne gehen.

«Keine SVP-‹Arena›»

Dem Bau der zwei Studios steht jetzt nichts mehr im Weg. Die Stadt hat die Bewilligung erteilt, wie Stadtbaumeister Urs Affolter auf Anfrage bestätigte. Die Einsprache eines Anwohners ist abgewiesen worden. Wer gegen das TV-Projekt opponiert hatte, wollte Affolter indes nicht sagen. Nur so viel: Es ging um befürchteten Elektrosmog.

Obwohl Blocher eine neue «Arena» begrüssen würde, betont Initiant Heeb: «In Langenthal wird es keine SVP-‹Arena› geben.» Es gehe bloss um ein Gegengewicht zum Schweizer Fernsehen. Dessen «Arena» sei gegen die SVP gerichtet. Meistens werde nämlich nur ein Vertreter der Volkspartei zur Diskussion geladen. Doch Heeb möchte nicht nur der SVP mehr TV-Präsenz geben, sondern seine «Arena» im Gegensatz zum Schweizer Fernsehen auch live senden. Darüber hinaus sollen Zuschauer via Telefon Fragen an die Diskussionsteilnehmer stellen können.

TV-Macher Heeb ist sich bewusst, dass er mit der Sendung einen schweren Stand gegen das staatliche Fernsehprogramm haben wird. Schweiz 5 erreicht derzeit einen Marktanteil von unter einem Prozent. Trotzdem ist Heeb zuversichtlich: «Wenn die Sendung gut ist, haben wir auch Zuschauer.»

Heeb sucht Sponsoren

Noch unklar ist, wer den Neubau der Studios von Schweiz 5 in Langenthal zahlt. Obwohl Heeb mit seiner Produktionsfirma auch für die SVP Sendungen produziert, stellt er klar: «Blocher zahlt nichts.» Er, Heeb, werde den Umbau und die Kameras vorerst aus der eigenen Tasche zahlen. Dann will er für das 1-Millionen-Projekt Sponsoren suchen. Allenfalls beteiligt sich laut Heeb auch Unternehmer Bösiger, dem das Gebäude in Langenthal gehört.

Noch unklar ist, wer die Politsendung moderiert. TV-Mann Heeb sähe am liebsten «Weltwoche»-Chefredaktor und -Verleger Roger Köppel vor der Kamera. Angefragt hat Heeb seinen Wunschkandidaten aber noch nicht. (Berner Zeitung)

Erstellt: 21.04.2011, 09:09 Uhr

Artikel zum Thema

Wer zieht gegen Blocher in den «Krieg»?

Analyse Im Kampf um die Zürcher Ständeratssitze ist Markus Notter der Wunschkandidat der SP. Es werden aber auch weitere prominente Namen gehandelt. Mehr...

«Eine Politmaschine wie Blocher stellt nicht einfach ab»

Vom Parlament in den Bundesrat und wieder zurück: Blochers Politkarriere ist in der Schweiz einzigartig. Was treibt den 70-Jährigen an? Blocher-Kenner nehmen Stellung. Mehr...

«Mir geht es besser, als meine Gegner es gerne hätten»

Interview Im Video-Interview mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet nimmt Christoph Blocher Stellung zu seiner Rückkehr ins Parlament, seiner Gesundheit und der Reaktion von Ehefrau Silvia. Mehr...

Der Firmenhaupsitz von Pneu Bösiger in Langenthal: Hier werden zwei neue Studios gebaut. (Bild: Herbert Rentsch)

Blog

Kommentare

Blogs

History Reloaded Zeit ist Macht

Paid Post

Mit Swissôtel das SOS-Kinderdorf unterstützen

Mit jedem Kommentar und jedem «Share» dieses Artikels wird die Spende von Swissôtel im Namen der Mamablog-Community ans SOS-Kinderdorf erhöht. Helfen Sie mit!

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...