In eigener Sache

Ab kommendem Jahr werden der «Tages-Anzeiger» und die «Süddeutsche Zeitung» eine umfassende Kooperation eingehen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Liebe Leserinnen und Leser

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass der «Tages-Anzeiger» und die «Süddeutsche Zeitung» eine umfassende Kooperation eingehen. Ab dem kommenden Jahr werden die «Süddeutsche Zeitung» und der «Tages-Anzeiger» zusammen eines der grössten Korrespondentennetze im deutschsprachigen Raum betreiben. Der «Tages-Anzeiger» bringt seine Korrespondenten ein und kauft sich zusätzlich in das Netz der «Süddeutschen Zeitung» ein. Gemeinsam haben wir damit Zugriff auf über 20 Korrespondentinnen und Korrespondenten in aller Welt. Das bedeutet für Sie als Abonnentinnen und Abonnenten, dass wir Sie schweizweit exklusiv noch besser als bisher mit Korrespondentenberichten aus aller Welt bedienen können.

Lokale und nationale Berichterstattung weiterhin im Fokus

Die Erweiterung der internationalen Berichterstattung bedeutet aber nicht, dass wir unsere nationale und lokale Fokussierung schwächen würden. Im Gegenteil. Unsere Heimat ist der Raum Zürich, und aus Zürcher Sicht beobachten wir weiterhin die lokale und nationale Politik, die Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Sportszene. Auch haben wir weiterhin exklusive Korrespondenten in Brüssel und Berlin. Wir bündeln zusammen mit der «Süddeutschen» einfach dort unsere Kräfte, wo eine Kooperation sinnvoll ist. Dafür haben wir den bestmöglichen Partner gefunden.

Gegenseitiger Austausch von Texten, Bildern und Infografiken

Die Kooperation umfasst neben der Auslandsberichterstattung weitere Themen, bei denen ein nationaler Blickwinkel nicht immer im Zentrum steht. Darunter fallen die Ressorts Wissen, Kultur & Gesellschaft sowie der Sport. Neben dem gegenseitigen Austausch von Beiträgen (Artikel, Bilder, Infografiken usw.) werden die jeweiligen Ressorts ihre gemeinsame Planung intensivieren, insbesondere bei Grossanlässen wie Klimakonferenzen, dem Filmfestival von Cannes, den Olympischen Spielen oder den Fussball-Weltmeisterschaften. Auch hier erhoffen wir uns eine Qualitätssteigerung für unsere Leserinnen und Leser.

Der Tagi und die «Süddeutsche» sind sich übrigens nicht fremd. Uns verbindet nicht nur eine langjährige Partnerschaft, sondern auch eine gemeinsame publizistische Ausrichtung. Wir haben dieselben journalistischen Ideale, nämlich kritisch und fair zu berichten, was bei uns und in der Welt passiert. Dort, wo ein Missstand besteht, decken wir ihn auf. Gemeinsam wollen wir unseren Leserinnen und Lesern weiterhin die beste Berichterstattung auf dem Onlinekanal und jeden Tag eine überraschende, gut recherchierte sowie unterhaltsame Zeitung bieten.

Arthur Rutishauser, Chefredaktor (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 08.12.2016, 15:40 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Politblog So wurde ich zum Lehrplan-21-Fan

Mamablog Wohin mit meiner Wut?

Die Welt in Bildern

Sie kann gar nicht gross genug sein: Beobachtet von Schaulustigen, reitet ein Surfer vor der Küste von Nazaré, Portugal, auf einer Monsterwelle. (18. Januar 2018)
(Bild: Armando Franca/AP) Mehr...