«Meine Mission ist beendet»

Der Schweizer Verein gegen Pädophilie, Marche Blanche, löst sich auf. Gründerin Bussat sagt, sie habe genug von den politischen Auseinandersetzungen.

Zieht sich zurück: Christine Bussat.

Zieht sich zurück: Christine Bussat. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Verein, dessen Initiativen Spuren im Schweizer Strafvollzug hinterlassen haben, stellt seine Aktivitäten ein, wie Gründerin und Präsidentin Christine Bussat am Donnerstag gegenüber dem Westschweizer Radio RSR sagte.

Nach 10 Jahren wolle sie sich nun zurückziehen. «Meine persönliche Mission ist beendet», sagte sie. Ausserdem habe sie genug von den politischen Auseinandersetzungen. Die laufenden Projekte will Bussat aber noch begleiten.

Dazu gehören die Umsetzung der Verjährungsinitiative und die im April eingereichte Initiative, die verlangt, dass pädosexuelle Straftäter nicht mehr mit Kindern arbeiten dürfen. Diesen Abstimmungskampf will Bussat noch führen, weitere Initiativen werde es aber nicht geben, sagte sie. (sam/sda)

Erstellt: 05.08.2011, 07:06 Uhr

Artikel zum Thema

Mit Engagement, Charme und Entschlossenheit

Christine Bussat hat der Unverjährbarkeits-Initiative praktisch im Alleingang zum Sieg verholfen. Wer ist die Frau, die sich dem Kampf gegen Pädophile verschrieben hat? Mehr...

Unmut über die Altersgrenze

Die treibende Kraft hinter der Unverjährbarkeits-Initiative, Christine Bussat, kritisiert den Umsetzungsvorschlag des Bundesrats. Ist ein Übersetzungsfehler schuld? Mehr...

Blog

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...