Mörgeli zeigt Riklin an

SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli hat gegen seine Ratskollegin Kathy Riklin Anzeige wegen Amtsgeheimnisverletzung eingereicht. Sie soll im Uni-Skandal um Mörgeli Informationen preisgegeben haben.

«In der Wandelhalle wird viel geschwätzt, aber es muss Grenzen haben»: Christoph Mörgeli. (Archiv)

«In der Wandelhalle wird viel geschwätzt, aber es muss Grenzen haben»: Christoph Mörgeli. (Archiv) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli hat seine Ratskollegin Kathy Riklin (CVP) wegen Amtsgeheimnisverletzung angezeigt. Die Vorwürfe stehen im Zusammenhang mit einem von der Universität Zürich in Auftrag gegebenen Expertenbericht, der Mörgeli mangelhafte Betreuung von Doktoranden bescheinigt hat.

Mörgeli bestätigte eine Meldung der «Neuen Zürcher Zeitung» und sagte, er habe Strafanzeige in Bern und Zürich eingereicht, aber offenbar sei Bern zuständig. Er wirft Kathy Riklin, die Mitglied des Universitätsrates der Universität Zürich ist, vor, sie habe am 26. September in der Wandelhalle des Bundeshauses einem Zeugen gegenüber gesagt, der Bericht komme demnächst und es sehe nicht gut aus für Herrn Mörgeli.

«In der Wandelhalle wird viel geschwätzt»

Von diesem Zeugen habe er von dem Vorgang erfahren, sagte Mörgeli gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Über den Inhalt des Berichts sei er selbst erst am 1. Oktober von der Universität Zürich informiert worden, eine Stunde vor der Öffentlichkeit. Riklin habe in der Wandelhalle «inhaltlich Stellung genommen» und damit das Amtsgeheimnis verletzt.

«In der Wandelhalle wird viel geschwätzt, aber es muss Grenzen haben», betonte Mörgeli. Er habe ausserdem einen Brief an die Zürcher Bildungsdirektorin Regine Aeppli (SP) geschrieben. Als Präsidentin des Universitätsrats habe sie die Pflicht, eine Amtsgeheimnisverletzung anzuzeigen. Kathy Riklin war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. (ami/sda)

Erstellt: 19.10.2013, 14:16 Uhr

Artikel zum Thema

Mörgeli hat Doktoranden ungenügend betreut

Eine internationale Expertenkommission hat für die Uni Zürich Dissertationen untersucht, die Christoph Mörgeli abgesegnet hat. Ihr Fazit: Viele Arbeiten sind mangelhaft. Mehr...

Wer lügt? Die Uni oder Mörgeli?

Die staubigen Knochen seien nicht unter seiner Aufsicht gestanden, sondern unter jener der Anatomen, sagt Christoph Mörgeli. Die Uni Zürich widerspricht. Und die Anatomen wundern sich über Mörgeli. Mehr...

Mörgeli verlangt von SRF-Direktor Matter eine Untersuchung

Der Zürcher SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli hält an seinen Vorwürfen gegen die «Rundschau» fest. Er fordert nun eine «disziplinarisch-aufsichtsrechtliche» Untersuchung gegen die Verantwortlichen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Paid Post

Mehr Freizeit dank iRobot

Diese intelligenten Alleskönner übernehmen das Reinigen für Sie: gründlich, zuverlässig und vollautomatisch.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...