Pilot will beim ACS das Steuer übernehmen

Beim zerstrittenen Automobilclub Schweiz kommt es im September zu einer Kampfwahl.

SVP gegen FDP: Nun will auch Thomas Hurter ACS-Präsident werden. (Archivbild)

SVP gegen FDP: Nun will auch Thomas Hurter ACS-Präsident werden. (Archivbild) Bild: Lukas Lehmann/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein weiterer nationaler Politiker will Präsident des Automobil Clubs der Schweiz (ACS) werden: SVP-Nationalrat Thomas Hurter will sich im September einer Kampfwahl gegen FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen stellen.

Hurter bestätigte am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda entsprechende Berichte der Zeitungen «NZZ am Sonntag» und «SonntagsBlick». «Der ACS ist ein alter, ehrwürdiger Verband», sagte Hurter. Er sei ein langjähriges Mitglied und habe ein Interesse daran, dass «endlich wieder Ruhe einkehre» in den Verband.

Er wolle dem ACS einen Neustart ermöglichen, verstehe seine Kandidatur aber nicht als Kampfansage an Wasserfallen, sagte er gegenüber den Zeitungen.

Wasserfallen war im Juni an einer umstrittenen Delegiertenversammlung von einem Teil der ACS-Sektionen zum Präsidenten gewählt worden. Die bisherige Führungsriege um den Präsidenten Mathias Ammann hat die Wahl allerdings nicht anerkannt. Am 16. September soll es deshalb zur Wiederholung kommen.

Er sei von der Sektion Schaffhausen zur Wahl angemeldet worden, sagte Hurter, der auch Mitglied der Verkehrskommission des Nationalrats ist. Entsprechende Anfragen habe er jedoch bereits vor Wochen aus «verkehrspolitischen Kreisen» erhalten. Mit den derzeit chaotischen Zuständen im ACS habe er nichts zu tun, stellte Hurter klar. Er sei diesbezüglich «unbefangen».

Im Automobil Club gärt es schon länger. Zum ersten grossen Eklat kam es Mitte Juni, als der Generaldirektor Stefan Holenstein mit sofortiger Wirkung suspendiert wurde. Er soll arbeitsrechtliche Vorschriften nicht eingehalten haben, begründete Ammann damals die Entlassung. Zudem soll er hinter seinem Rücken Wasserfallen als neuen Präsidenten aufgebaut haben.

Der Berner Nationalrat war am Sonntag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. (chk)

Erstellt: 07.08.2016, 04:35 Uhr

Artikel zum Thema

ACS-Direktor auf Kollisionskurs

Stefan Holenstein reicht eine Reihe von Strafanzeigen ein. Derweil nähern sich die zwei verkrachten Lager im Automobil-Club an. Mehr...

«Fifa-Verhältnisse» beim Automobil-Club

Der ACS-Zentralpräsident hat eine Strafanzeige am Hals: Zwei Sektionen werfen ihm Urkundenfälschung sowie ungetreue Geschäftsbesorgung vor. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...