Schweiz bildet Offiziere aus Nordkorea aus

Acht Nordkoreaner haben in Genf Kurse zu aktuellen Sicherheitsfragen besucht. Der Bund finanziert die Ausbildung mit über 150'000 Franken. «Schlecht investiertes Geld», kritisieren Politiker.

Die nordkoreanische Teilnehmer sollen die Welt ein bisschen besser verstehen: Ein Offizier in Pyongyang.

Die nordkoreanische Teilnehmer sollen die Welt ein bisschen besser verstehen: Ein Offizier in Pyongyang. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Acht Offiziere aus Nordkorea sind in Genf mit Unterstützung des Bundes in den Genuss einer Ausbildung gekommen. Mehr als 150'000 Franken seien dazu seit 2011 bereitgestellt worden, teilte das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mit.

Die Kurse hätten beim Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik (GCSP) stattgefunden, hiess es weiter. Das VBS bestätigte damit eine Meldung des Westschweizer Radios RTS. Zwei der Offiziere studierten zur Zeit immer noch am Institut. Die Kosten der Stipendien für die Nordkoreaner würden zu einem Teil vom Bund übernommen.

Öffnung des Regimes

Die Teilnehmer analysierten in den Kursen aktuelle internationale Sicherheitsfragen, von Massenvernichtungswaffen über Terrorismus bis zu Menschenrechtsverletzungen. Auch die Ukraine-Krise oder die Arabischen Revolutionen würden studiert, vor allem aus dem Blickwickel der Streitkräfte und einer möglichen Demokratisierung.

Das VBS fördere damit den Frieden, indem es «den nordkoreanischen Teilnehmern die Möglichkeit biete, die Welt ein bisschen besser zu verstehen». Sie hofften ausserdem, zu einer Öffnung des kommunistischen Regimes beizutragen, sagte der Chef Sicherheitspolitik im VBS, Christian Catrina gegenüber der RTS.

Dem widersprach der Waadtländer Nationalrat Jacques Neirynck. Er nannte das Programm «schlecht investiertes Geld», das von einer «grosse Naivität» zeuge. (wid/sda)

Erstellt: 25.04.2014, 06:28 Uhr

Artikel zum Thema

Will Kim mit einem Atomtest Obama provozieren?

Nordkorea Südkorea vermeldet erhöhte Aktivität auf dem nordkoreanischen Atomtestgelände, was auf einen bevorstehenden Test hinweisen könnte. Am Freitag wird US-Präsident Barack Obama in Seoul erwartet. Mehr...

Parlamentssitzung in Nordkorea

Entlassung von Premierminister? Mehr...

Abgestürzte Drohne gibt Rätsel auf

Auf die südkoreanische Insel Baengnyong stürzte nach dem gestrigen Gefecht eine Drohne. Das Militär glaubt, dass sie aus Nordkorea stammt. Es scheint sich um ein Imitat eines US-Modells zu handeln. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Geldblog Bankensoftware-Lieferant Temenos mit Weitblick

History Reloaded Die enthauptete Spionin

Paid Post

Leisten Sie sich den schönsten Ort der Welt

Der Erwerb und die Finanzierung von Wohneigentum sollen gut überlegt sein. Darum unterstützt die Migros Bank Sie dabei.

Die Welt in Bildern

Ganz in weiss: Josephine Skriver posiert vor der Vorführung des Films «Roubaix, une lumière» in Vannes auf dem roten Teppich. (22. Mai 2019)
(Bild: Stephane Mahe) Mehr...