Strafverfahren gegen Kathy Riklin im Fall Mörgeli

In Bern hat die Staatsanwaltschaft gegen Nationalrätin Kathy Riklin ein Strafverfahren eröffnet. Sie steht unter dem Verdacht, Uni-Interna ausgeplaudert zu haben, die Christoph Mörgeli betreffen.

Bestreitet die Vorwürfe: Kathy Riklin (CVP, ZH) im Nationalratssaal. (3. Oktober 2005)

Bestreitet die Vorwürfe: Kathy Riklin (CVP, ZH) im Nationalratssaal. (3. Oktober 2005) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Affäre um den entlassenen Titularprofessor und SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli hat die Berner Staatsanwaltschaft eine förmliche Strafuntersuchung gegen CVP-Nationalrätin Kathy Riklin eingeleitet. «Es geht dabei um den Verdacht der Amtsgeheimnisverletzung sowie der üblen Nachrede», sagte ein Sprecher der Berner Generalstaatsanwaltschaft der «NZZ am Sonntag».

Mörgeli hatte Riklin angezeigt, weil diese in der Wandelhalle des Nationalrats Interna aus dem Universitätsrat zu den umstrittenen Dissertationen am Medizinhistorischen Institut verbreitet haben soll. Riklin bestreitet die Vorwürfe.

Angeblich keine Immunität

Wie die «NZZ am Sonntag» weiter schreibt, kann sich Riklin in der Strafuntersuchung nicht auf die parlamentarische Immunität berufen. Der Präsident der zuständigen nationalrätlichen Immunitätskommission, SVP-Nationalrat Heinz Brand, habe der Staatsanwaltschaft bereits grünes Licht erteilt, da Riklins mutmasslichen Delikte in keinem Zusammenhang mit ihrem Nationalratsmandat stehen. Eine Ermächtigung zur Strafverfolgung durch die eidgenössischen Räte sei demnach nicht notwendig. (rub)

Erstellt: 17.11.2013, 07:37 Uhr

Bildstrecke

Affäre Mörgeli

Affäre Mörgeli Die wichtigsten Personen im Fall des entlassenen Medizinhistorikers und SVP-Nationalrates Christoph Mörgeli.

Artikel zum Thema

«Wenn heute Wahlen wären, würde Mörgeli mit Superresultat gewählt»

Interview Kommunikationsexperte Sacha Wigdorovits kritisiert die Universität und lobt Christoph Mörgeli. Mehr...

Fall Mörgeli: Kantonsrat überprüft Vorfälle am Medizinhistorischen Institut

Die straf- und personalrechtlichen Verfahren sind im Fall Mörgeli noch hängig. Trotzdem will die Aufsichtskommission Bildung und Gesundheit die Ereignisse nun aufarbeiten. Mehr...

Mörgeli darf Akten einsehen

Seit Monaten verhindert Iris Ritzmann, dass der SVP-Nationalrat Einsicht in die Akten ihres Strafverfahrens bekommt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Sweet Home Ein Höhepunkt namens Sonntag

Tingler 5 Irrtümer der Küchentisch-Philosophie

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Karton auf den Augen: Prinz Charles schaut sich den Schaden, welchen die Septemberstürme auf den karibischen Inseln angerichtet haben, durch die Google Brille an. (18. November 2017)
(Bild: Chris Jackson/Getty Images) Mehr...