«SwissPass» wird kundenfreundlicher

Der Protest der Konsumentenschützer hat gewirkt: Die neue ÖV-Karte der SBB verlängert sich nicht automatisch, wenn Kunden dies wünschen.

Eine rote Chipkarte ersetzt ab August die GA- und Halbtax-Karten: Jeannine Pilloud, Leiterin SBB Personenverkehr, bei der Präsentation des neuen «SwissPass».

Eine rote Chipkarte ersetzt ab August die GA- und Halbtax-Karten: Jeannine Pilloud, Leiterin SBB Personenverkehr, bei der Präsentation des neuen «SwissPass». Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gut drei Monate vor Einführung des «SwissPass» erhalten die ersten SBB-Kunden die Möglichkeit, ihr Generalabonnement auf die neue ÖV-Karte aufzuschalten. Nach Kritik von Konsumentenschützern können die Abonnemente weiterhin auf ein Jahr begrenzt gekauft werden. Der Kunde könne beim Kauf am Schalter eine Laufzeitbeschränkung verlangen, teilt die SBB mit. Zudem würden alle Abonnenten 60 Tage vor der automatischen Verlängerung per Brief auf den möglichen Kündigungstermin aufmerksam gemacht. Gekündigt werden kann am Schalter, per Post, online oder per Telefon.

Die SBB kommt damit einer Forderung von verschiedenen Konsumentenorganisationen entgegen. Der «SwissPass» werde kundenfreundlicher, schreibt das Konsumentenforum (kf) in einem Communiqué. Dieses hatte zuvor die automatische Vertragsverlängerung, die so genannten Roll-over-Verträge, kritisiert.

«Diejenigen, die sich dem Automatismus nicht unterziehen wollen, können dies nun elegant verhindern», liess sich kf-Geschäftsführer Michel Rudin zitieren. Es sei wichtig, dass Personen, die es trotz dem Schreiben der SBB versäumt hätten, ihre Aboverlängerung zu unterbinden, möglichst kulant behandelt würden. Laut SBB verlängern heute über 60 Prozent der Kundinnen und Kunden ihr GA oder Halbtax nahtlos.

Stufenweise Einführung

Ab dem 1. August 2015 ist der «SwissPass» schweizweit gültig. Die Einführung erfolgt stufenweise. Ab sofort erhalten rund 18'000 GA-Kundinnen und Kunden der SBB die Möglichkeit, als so genannte Pionierkunden ab dem 1. Juni mit der neuen ÖV-Chipkarte unterwegs zu sein.

Ab diesem Zeitpunkt werden die grössten Transportunternehmen der Schweiz für die elektronische Kontrolle des «SwissPass» bereit sein. Den angeschriebenen Kunden steht es laut SBB frei, ob sie das GA in Form der bisherigen blauen Karte beziehen oder ob sie auf den «SwissPass» umsteigen möchten. Ab dem 15. Juni steht der «SwissPass» allen Kunden über die gewohnten Verkaufskanäle zur Verfügung. (vin/sda)

Erstellt: 23.04.2015, 11:42 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Wettbewerb

Wie du spielend Geld sparen kannst

Energy Hero ist das kostenlose Online-Spiel, mit dem du mit etwas Fingerfertigkeit Preise im Wert von insgesamt 30 000 Franken gewinnen kannst.

Die Welt in Bildern

Der Herbst ist da: Ein Mann entfernt in St. Petersburg Laub von seinem Auto. (23. Oktober 2019)
(Bild: Anton Vaganov) Mehr...