Bern

«Tanz dich frei» kostete über 2 Millionen Franken

Von den Absperrungen bis zur Abfallentsorgung: Die Stadt Bern hat die Kosten der Tanzdemo vor zwei Monaten beziffert. Besonders zu Buche schlugen der Polizeieinsatz und die Sachbeschädigungen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Bern reichten nach der Partydemonstration «Tanz dich frei» von Ende Mai gleich mehrere Stadträte Vorstösse im Parlament ein. SVP-Exponenten wollten von der Stadtregierung insbesondere wissen, welche Kosten die Chaosnacht vom 25. Mai verursachte. Nun hat der Gemeinderat die Antwort veröffentlicht.

Der Sachschaden an Stadteigentum beläuft sich auf rund 240'000 Franken. Insgesamt liegen der Kantonspolizei Meldungen von über 100 geschädigten Parteien vor, antwortete der Gemeinderat auf die dringliche Interpellation der SVP-Fraktion. «Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mindestens 880'000 Franken.» Einige Geschädigte hätten noch keine Anzeige eingereicht, «weshalb die effektive Schadensumme noch höher ausfallen dürfte.» Die Sicherungsmassnahmen bei Baustellen schlugen mit weiteren 290'000 Franken zu Buche. Unter anderem wurden die Passerelle zwischen Bären- und Waisenhausplatz für «Tanz dich frei» gesperrt und vorübergehend ein ebenerdiger Durchgang geschaffen.

Polizeieinsatz: 850'000 Franken

Zum Sachschaden und zu den Sicherungsmassnahmen bei Baustellen kam weiterer Aufwand hinzu: Die Abfallentsorgung, Signalisation, Einsätze von Berufsfeuerwehr und Sanitätspolizei, Bewachung durch private Sicherheitsdienste sowie die externe Analyse kosteten insgesamt 149'000 Franken.

Schliesslich war auch der Polizeieinsatz teuer. Mehrere Hundert Polizisten standen während «Tanz dich frei» die ganze Nacht im Einsatz. Die Polizei bezifferte ihre Kosten knapp einen Monat nach der Chaosnacht auf rund 850'000 Franken. Nicht enthalten darin sind allerdings die unzähligen Mannsstunden, die in die anhaltenden Ermittlungsarbeiten investiert wurden. Somit belaufen sich die Sachschäden und Einsatzkosten für «Tanz dich frei» auf insgesamt rund 2,17 Millionen Franken.

Erstellt: 13.08.2013, 11:35 Uhr

Bildstrecke

«Tanz dich frei» 2013: Chronologie

«Tanz dich frei» 2013: Chronologie Die eingangs friedliche Tanzdemonstration «Tanz dich frei» hat nach Ausschreitungen in Tränengas und Verwüstung geendet.

Bildstrecke

«Tanz dich frei» in Bern

«Tanz dich frei» in Bern Am Samstagabend fand in Bern die umstrittene Veranstaltung «Tanz dich frei» statt. Es kam zu heftigen Ausschreitungen.

Artikel zum Thema

Nur zwölf Verdächtige nach «Tanz-dich-frei»-Pranger

Die Polizei stellt ihren Internet-Pranger zu «Tanz dich frei» ein. Die Resultate der grössten im Kanton Bern je durchgeführten Öffentlichkeitsfahndung sind nicht berauschend. Mehr...

«Tanz dich frei»: Polizei publiziert Bilder

Bern Auf der Website der Kantonspolizei Bern sind nun Fotos von Personen aufgeschaltet, die dringend verdächtigt sind, rund um den Anlass «Tanz dich frei» Straftaten begangen zu haben. Mehr...

«Tanz dich frei»: Stadtrat verurteilt Gewalt

Bern Das Berner Stadtparlament hat über die Ausschreitungen an der «Tanz dich frei«-Demonstration vom 25. Mai diskutiert. Fraktionssprecher von links bis rechts kritisierten die ausgeübte Gewalt. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...