Video

«Unerhörte Aussage von Schneider-Ammann»

Das Tierseuchengesetz wurde angenommen. Die Gegner sind enttäuscht – vor allem vom Bundesrat. Und sie geben nicht auf. Das Video-Interview.

Video: Jan Derrer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Es wurden Unwahrheiten auf höchster Ebene verbreitet», sagt Thomas Grieder vom Komitee gegen das revidierte Tierseuchengesetz (TSG) gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet. Der Landwirt aus Pfäffikon ZH kämpfte vergeblich – und ärgert sich über den federführenden Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Was dieser im Vorfeld der Abstimmung gesagt habe, sei «unerhört».

Grieder verfolgte die Abstimmung heute zusammen mit dem Komitee in einer Besenbeiz in Ibach im Kanton Schwyz. Im Video-Interview nimmt er ausführlich Stellung zur heutigen Niederlage und führt aus, wie die Impfgegner nun weiterkämpfen wollen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 25.11.2012, 15:46 Uhr

Artikel zum Thema

Die Schweiz nimmt das Tierseuchengesetz deutlich an

Abstimmung Der Bund erhält mehr Kompetenzen bei der Prävention und der Bekämpfung von Tierseuchen. Bei sehr tiefer Stimmbeteiligung sagte nur in zwei Kantonen eine Mehrheit Nein zur Vorlage. Mehr...

Wie es den Impfgegnern gelang, die SVP-Landwirte zu überrumpeln

Um das neue Tierseuchengesetz zu bodigen, verschafften sich impfkritische Kreise gezielt Zugang zur Delegiertenversammlung der SVP. Bauernpolitiker beklagen fehlenden Support durch die Fraktion. Mehr...

SVP sagt Nein zum Tierseuchengesetz

Die Delegierten der SVP haben die Nein-Parole zur Änderung des Tierseuchengesetzes beschlossen. Im Vorfeld griff Präsident Toni Brunner den Bundesrat frontal an. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Schwindelerregender Gänsemarsch: Eine Seilschaft klettert einer Felswand im ostchinesischen Qingyao-Gebirge entlang. (23. September 2017)
Mehr...