VCS macht gegen zweite Gotthardröhre mobil

Eine zweite Röhre am Gotthard werde unweigerlich zu Mehrverkehr führen. Dieser Meinung ist der Verkehrs-Club der Schweiz und appelliert deshalb an Bundesrat und Parlament auf einen Bau zu verzichten.

Nadelöhr im Nord-Süd-Verkehr: Der Gotthard-Strassentunnel. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Verkehrs-Club der Schweiz (VSC) appelliert an den Bundesrat und das Parlament, auf den Bau einer zweiten Gotthardröhre zu verzichten. Die VCS-Delegierten verabschiedeten in Glarus eine entsprechende Resolution. «Mit einer zweiten Röhre ist Mehrverkehr programmiert», sagte VCS- Präsidentin Franziska Teuscher vor den Delegierten. Den Bau einer zweiten Gotthard-Röhre voranzutreiben, wäre nach Ansicht Teuschers auch ein «fatales Zeichen gegenüber Brüssel».

Mit der Resolution verlangen die VCS-Delegierten zudem, dass das Nationalstrassennetz nicht ausgeweitet wird. Auf die Glatttalautobahn sei ebenso zu verzichten wie auf die Oberlandautobahn im Kanton Zürich, eine zweite Autobahn in Morges VD und die Umfahrungen von Le Locle und La Chaux-de-Fonds im Neuenburger Jura.

Zentralvorstand gewählt

Weiter wählten die VCS-Delegierten den zehnköpfigen Zentralvorstand. Vier Sitze galt es neu zu besetzen, um die sich sieben Personen beworben hatten. Durchgesetzt haben sich schliesslich SP-Nationalrätin Evi Allemann (BE), die grüne Zürcher Kantonsrätin Gabi Petri, der Tessiner SP-Grossrat Bruno Storni und Erica Hennequin, Delegierte der Grünen im jurassischen Parlament durch.

Sie ersetzen Christine Gaillard, Peter Jans, Adrian Ruckstuhl und Martin Bäumle. Erneut zur Zentralpräsidentin gewählt wurde Franziska Teuscher. Die grüne Nationalrätin (BE) ist seit 2003 im Amt. (kpn/sda)

Erstellt: 23.06.2012, 20:47 Uhr

Artikel zum Thema

Gotthard-Strasse für gefährliche Güter freigegeben

Dem Tessin drohen Versorgungsengpässe. Deshalb sollen auch Gefahrguttransporte durch den Gotthard-Tunnel und über den Gotthardpass geführt werden. Allerdings nur unter strengsten Auflagen. Mehr...

«Ein fatales Signal an die EU»

Eine zweite Röhre am Gotthard, umstrittenes Verlagerungsziel, Abbau von Verladepunkten für den Güterverkehr: Spielt die Verkehrsministerin der Lastwagenlobby in die Hand? Mehr...

Die Mehrheit will eine zweite Röhre

68 Prozent der Schweizer könnten sich laut einer Umfrage mit dem Bau einer zweiten Gotthard-Röhre anfreunden. Sogar unter den SP-Wählern finden sich mehr Befürworter als Gegner. Mehr...

Blog

Kommentare

Paid Post

Studieren von zu Hause aus

Erstmals in der Schweiz lässt sich ein Bachelor virtuell absolvieren. Dieses Set-up erlaubt es den virtuell Teilnehmenden ohne Pendeln zu studieren.

Die Welt in Bildern

Kunst-Blumen: Zum Valentinstag schenkt Banksy der Stadt Bristol eine neues Werk. Das Blumen werfende Mädchen schmückt eine Wand im Stadtteil Barton Hill. (14. Februar 2020)
(Bild: Finnbarr Webster) Mehr...