Warum sich Bio-Produkte trotzdem lohnen

Die Bilanz der Stiftung Warentest aus acht Jahren Untersuchung bescheinigt den Bio-Lebensmitteln zwar tiefe Schadstoffwerte. Doch einen Beweis, dass Bio gesünder ist, gibt es bislang nicht. Warum also kaufen Schweizerinnen und Schweizer teures Bio-Gemüse?

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Bilanz der Stiftung Warentest aus 85 Proben innert acht Jahren zeigt die Stärken und Schwächen der Bio-Lebensmittel auf: Wenig Schadstoffe und kaum erhöhte Keimzahlen gegenüber konventionell produzierten Lebensmitteln, dafür schneiden sie leicht schwächer im Geschmackstest ab. Bio punktet bei der ökologischen, nachhaltigen Landwirtschaft und der artgerechten Tierhaltung, kostet aber im Schnitt 30-50% mehr.

Dass biologisch produzierte Lebensmittel jedoch tatsächlich gesünder sind, konnte bislang keine Bilanz und keine Studie belegen. Eine Umfrage von Tagesanzeiger.ch/Newsnet zeigt, warum Schweizerinnen und Schweizer trotzdem auf Bio setzen.

Erstellt: 28.05.2010, 17:30 Uhr

Artikel zum Thema

Jetzt können wir wieder Büchsenravioli essen

Bio ist nicht gesünder: Eine Studie aus 85 Lebensmitteltests über acht Jahren an Bio-Produkten führte zu erhellenden Resultaten. Bio hat aber auch zwei Vorteile, bei einem gewichtigen Nachteil. Mehr...

Blogs

History Reloaded Braucht Brasilien wieder einen Kaiser?

Mamablog Schulzuteilung per Algorithmus?

Paid Post

Mehr Freizeit dank iRobot

Diese intelligenten Alleskönner übernehmen das Reinigen für Sie: gründlich, zuverlässig und vollautomatisch.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...