«Wir können, wenn wir wollen»

Der Bundesrat hat ein Mandat für die Verhandlungen mit der EU vorgelegt. Er hält daran fest, dass der Gerichtshof der Europäischen Union im Streitfall Stellung nehmen soll.

">«Die direkte Demokratie wird auf jeden Fall respektiert»: Bundesrat Didier Burkhalter an der Pressekonferenz. (21. August 2013)

«Die direkte Demokratie wird auf jeden Fall respektiert»: Bundesrat Didier Burkhalter an der Pressekonferenz. (21. August 2013) Bild: Keystone

(mw)

(Erstellt: 21.08.2013, 14:27 Uhr)

Artikel zum Thema

Eine gegen alle

Die von Bundesrat Burkhalter favorisierte Lösung für ein institutionelles Abkommen mit der EU hat einen prominenten Fan: Die Freiburger Professorin Astrid Epiney. Jetzt spürt sie kollegialen Gegenwind. Mehr...

Chefdiplomat Rossier provoziert erneut

Vor den Sommerferien sorgte Chefdiplomat Yves Rossier mit Äusserungen zum EU-Gerichtshof für einen Aufstand im Bundesrat und im Parlament. Heute hat er nachgelegt – und wird wieder kritisiert. Mehr...

«Wir könnten vom Efta-Gerichtshof verurteilt werden»

Staatssekretär Yves Rossier verteidigt den Bundesratsvorschlag, wonach die Rolle des Europäischen Gerichtshofs in der Schweiz gestärkt werden soll. Hingegen warnt er vor dem Efta-Gerichtshof. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

Mamablog Ab auf die Bäume, Kinder!

Sweet Home Ferien im Chalet

Paid Post

Studieren von zu Hause aus

Erstmals in der Schweiz lässt sich ein Bachelor virtuell absolvieren. Dieses Set-up erlaubt es den virtuell Teilnehmenden ohne Pendeln zu studieren.

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...